Pommes-Frites aus der Heißluftfritteuse – so lecker wie gewohnt

Schwierigkeit:

Seit dem Putin-Krieg gegen die Ukraine ist das Fritieröl unglaublich teuer geworden. Oftmals gibt es das garnicht mehr. Aber Pommes-Frites sind so lecker, darauf will ich nicht verzichten. Was kann man da tun?
Hier hilf der Airfryer und die richtigen TK-Pommes dazu.

Venegard

74

9 Minuten


Einkaufsliste


Plugin by: AESAN


Es gibt doch ab und zu nichts besseres als eine ordentliche Portion Pommes-frites mit Mayo oder Ketchup. Bisher habe ich die immer mit meiner Öl-Fritteuse gemacht und alle haben sie geliebt. Das hatte aber auch Nachteile. In der Küche roch es doch sehr nach „fettig“ und die regelmäßige Reinigung der Fritteuse war aufwändig. Eine volle Füllung der Fritteuse benötigte immerhin 3 Liter Öl. Bisher kein Problem, aber dann kam Putin mit seinem menschenverachtenden Überfall auf die Ukraine. In der Folge war lange Zeit das Pflanzenöl nicht mehr erhältlich und derzeit ist es nur noch zu erheblich überhöhten Preisen zu bekommen. Die Alternative, die Pommes im Ofen zu backen – ob Umluft oder Ober- und Unterhitze- war nun gar nicht zufriedenstellend.
Wie kommt auch ohne Öl nun an optimale Pommes?

Die Lösung:
Ich habe mir einen Airfryer XL von Philips gekauft. Den gibt es in drei Größen – normal, XL oder XXL. Der XL fasst 4,2 Liter Raumvolumen oder etwa 1,2 kg und ist von daher für eine 4-köpfige Familie geeignet. Pärchen nehmen die kleinere Variante. 

Nun ist eine Heißluftfritteuse nichts anderes wie ein kleiner Umluftherd, worin besteht der Vorteil?  Das Gerät erzeugt einen besseren Luftstrom um das Frittiergut und kann von daher die Hitze besser auf das Frittiergut einwirken lassen. Natürlich ist es auch stromsparender – aber reicht das?
Meine Tests mit tiefgekühlten Pommes waren nicht so wirklich berauschend. Zunächst war ich sogar etwas enttäuscht, denn an die von mir gewohnten Pommes aus der Ölfritteuse kamen diese Pommes nicht heran. Mit dem Ergebnis konnte man niemanden hinter dem Ofen hervorlocken.

Dann bemerke ich die Airfryer Frites von Mc Cain und habe die einmal ausprobiert. Das Ergebnis seht ihr im obigen Bild. Top-Pommes aus der Heissluftfritteuse, da kann man nichts mehr sagen. Mit dem Airfryer von Philips und den Airfryer Frites von McCain kann man die Öl-Pommes getrost vergessen. Dazu  kommt: kein Geruch mehr in der Küche, leichteste Reinigung und eine Gerät mit dem man noch viel mehr machen kann.

Ich mache übrigens keine Werbung für Philips oder McCain und erhalte auch keine Zuwendungen. Ich bin nur echt mal überzeugt – was sonst nicht mehr oft der Fall ist.


Bilder auf dieser Seite sind von: wissen4you.com

Share your thoughts

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.