Chili con Carne

Schwierigkeit:

Chili con Carne – fantastisch lecker mit Kakao

Venegard

32

60 Minuten


Einkaufsliste


Plugin by: AESAN


Zubereitung:

Servieren kann man das Chili mit Baquette oder Brot und einem Klecks Creme-Fraiche.

wissen 4 You wünscht: Guten Appetit


Wissen 2 Go

Interessantes zum Chili con Carne

Geschichtliches:

Es ist nicht bekannt, wo das Gericht zum ersten Mal gekocht wurde. Sowohl die US-Bundesstaaten Texas und New Mexico als auch Arizona behaupten, dass der Ursprung des Chili auf ihrem Gebiet liege. Viele Geschichten ranken sich um das Urrezept. So heißt es einerseits, dass die US Army das erste Mal Chili zubereitete, in anderen Erzählungen wird sein Ursprung amerikanischen Ureinwohnern, griechischen, irischen, spanischen oder chinesischen Einwanderern zugesprochen.

Klar ist allerdings der Einfluss der mexikanischen Küche, in der oft verschiedene Arten von Chilischoten kombiniert werden, um ausgefallene Geschmacksvarianten zu erreichen. Ein Beispiel dafür ist die Würzsauce Mole, die unter anderem für das typisch mexikanische Gericht Mole Poblano (wörtlich „Soße aus Puebla“) verwendet wird – eine würzige Schokoladensauce, die traditionell zu Truthahn und Huhn, aber auch zu Schweinefleisch und Fisch gereicht wird.

Ein möglicher Ursprung dieses Gerichts wird in einer Konservierungsmethode vermutet, die den nordamerikanischen Indianern als Pemmikan bekannt war und die heute in ähnlicher Weise in der Karibik unter der Bezeichnung Jerk angewendet wird. Dabei wird Fleisch mit einer Mischung aus scharfen Gewürzen, Salz und Fett über mäßiger Hitze getrocknet und bleibt so lange haltbar. Diese Methode kam bis Mitte des 19. Jahrhunderts zu Anwendung, um Proviant für lange Reisen durch Amerika zu erhalten. Das so konservierte Fleisch wurde dann über dem Feuer mit etwas Wasser und weiteren möglichen Zutaten (wie Mehl, Maismehl oder Bohnen) zu einer Art dicken Suppe gekocht.

Die am weitesten zurückreichende Legende besagt, dass das erste Rezept für Chili im frühen 17. Jahrhundert einer spanischen Nonne während eines tranceartigen Traumes erschien. Einer anderen Geschichte zufolge wurde Chili in texanischen Gefängnissen eingeführt, da sowohl Chilischoten als auch Rindfleisch zu den billigsten erhältlichen Lebensmitteln zählten und das Gericht somit als Gefängnisnahrung geeignet war.

Eines der ältesten veröffentlichten Chilirezepte stammt aus Mrs. Owens’ Cook Book (1880), ein anderes Rezept ist im Manual for Army Cooks (War Department Document #18) (1896) zu finden. Andere, ältere Hinweise auf ein chili-ähnliches Gericht nennen weder Namen noch genaue Zubereitungsweise, doch es ist anzunehmen, dass der Ursprung noch einige Jahrzehnte vor den genannten Veröffentlichungen liegt.

Gerade unter den Tejanos, mexikanischstämmigen Texanern, ist das Gericht beliebt. Die meisten Tejanos lebten an der Armutsgrenze, so dass Chili con Carne für sie eine willkommene Ergänzung des Speiseplans war: Alle benötigten Zutaten sind billig oder können sogar selbst angebaut werden, das Gericht kann problemlos in großen Mengen zubereitet werden und ist nahrhaft.

Quelle: Wikipedia

Share your thoughts

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.